29.01.2018

Dbb und Komba beim Gemeindetag - Ausbildungsaktivitäten verstärken

Ein Positionsaustausch des dbb sh und dem Geschäftsfüher der Komba Gewerkschaft  mit dem Schleswig-Holsteinischen Gemeindetag mündete in der gemeinsamen Überzeugung, dass die Ausbildungsaktivitäten der einzelnen Arbeitgeber und Dienstherren verstärkt werden müssen, um den eigenen Bedarf zu decken. Das gilt auch für die kommunale Ebene.

dbb Landesbundvorsitzender Kai Tellkamp: "Es hat keinen Sinn, wenn sich einige Arbeitgeber aus der Ausbildung zurückziehen und den Nachwuchs dann bei anderen Dienststellen abwerben!" Es sei bereits mehr als schwierig, in der Konkurrenz gegenüber der Privatwirtschaft zu bestehen. "Wenn auch noch die Konkurrenz innerhalb des öffentlichen Dienstes forciert wird, wird das Problem der Personalgewinnung zusätzlich verschärft!"Der dbb sh sprach sich in diesem Zusammenhang dafür aus, dass auf kommunaler Ebene neben Tarifbeschäftigten auch ein angemessener Anteil Beamtinnen und Beamte beschäftigt wird, der den gesetzlichen Vorgaben hinreichend Rechnung trägt. Dies dient auch der Stabilität der Umlage für die Versorgungskosten. 

Neben der Ausbildung waren eine Reihe weiterer Themen Gegenstand des Gesprächs mit dem kommunalen Spitzenverband, an dem für den Gemeindatag das geschäftsführende Vorstandsmitglied Jörg Bülow und für den dbb der Landesbundvorsitzende Kai Tellkamp teilnahm, der von komba Landesgeschäftsführer Jens Paustian unterstützt wurde. Jörg Bülow wies darauf hin, dass sich die Schwierigkeiten der Personalgewinnung inzwischen zunehmend auch auf Dienststellenleitungen, also Bürgermeister, erstrecken. "Oftmals sind Bewerbungen aus der Polizei die Rettung." Letztendlich muss auch in dem Bereich der Wahlämter die Attraktivität der Arbeits- und Einkommensbedingungen stimmen, dies wird der dbb verstärkt aufgreifen.Ein Austausch fand zudem über die Finanzbeziehungen zwischen Land und Kommunen, die Verwaltungsstrukturen, beamtenpolitische Initiativen und den Digitalisierungsprozess statt. Auch in diesen Bereichen wurde die unverzichtbare Funktion des öffentlichen Dienstes bei der Gestaltung unseres Gemeinwesens deutlich. Deshalb muss er konstant handlungsfähig bleiben, ein Ausbluten muss verhindert werden. Daran arbeiten der dbb und seine Fachgewerkschaften.